Kopenhagen: Entscheidend waren der politische Wille und die engagierte Begleitung und Beratung des Umstellungsprozesses

02. Mai 2019

Die Veranstaltung "Von Kopenhagen lernen" mit Kenneth Hojgaard, dem Direktor des Kopenhagener "Madhus" stieß auf großes Interesse. Die Kieler Nachrichten hatten dankenswerter Weise nicht nur im Vorfeld sondern auch im Nachklang sehr umfangreich über den Ernährungsrat und seine Vorschläge (60 Prozent Bio in der öffentlichen Verpflegung, eine Markthalle für regionale Produkte auf dem Exer) berichtet.
Kenneth Hojgaard gelang es mühelos die Zuhörer zu fesseln und zu begeistern. Er erzählte ausführlich und lebendig, wie der Umstellungsprozess in Kopenhagens Kantinen möglich wurde. Neben dem klaren politischen Willen der Stadt waren vor allem die Gelder hilfreich, die in die Finanzierung des Beratungsprozesses investiert wurden. Er stellte klar, dass auch in Kopenhagen nicht alle Kantinenbetreiber, Köche oder Küchenhelfer sofort begeistert waren. Auf der anderen Seite hatte die Bestandsaufnahme am Anfang gezeigt, dass die meisten Mitarbeiter vor der Umstellung ihr eigenes Essen so schlecht fanden, dass selbst sie es nicht essen mochten. Das hat sich gründlich geändert. Die Freude am Selbermachen und Kochen hat inzwischen wieder fast überall Einzug gehalten. Und aus Orten, an denen Kinder oder Erwachsene "abgespeist" wurden, sind Orte geworden, an denen Lebens-Mittel und die Freude an gutem Essen im Vordergrund stehen und das gemeinsame Mahl wieder eine von allen akzeptierte, große Bedeutung hat.
Bei dem sich anschließenden Podiumsgespräch und den vielen Diskussionsbeiträgen aus dem Zuhörerkreis wurde die Bereitschaft deutlich, für Kiel zu prüfen, ob ein ähnlicher Weg begehbar ist. Die anwesenden VertreterInnen der Rathausfraktionen (SPD, CDU, Grüne, DIE FRAKTION) zeigten sich alle offen, sich auf einen solchen Weg einzulassen. Wer das Thema nun im Rathaus in die Hand nimmt, ist nun abzuwarten.
Die Folien des Vortrages von Kenneth Hojgaard sind über diesen Link herunterzuladen: text: Hier geht es zu den Folien